Wilo-Smart Balance

Wilo-Smart Balance macht den hydraulischen Abgleich jetzt besonders einfach!

Der hydraulische Abgleich ist für die effiziente Arbeitsweise einer Heizungspumpe unverzichtbar. Denn nur so lässt sich sicherstellen, dass die richtige Wassermenge auch zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Wilo hat die bewährte Assistenten-App jetzt mit dem Wilo-Smart Balance Tool ausgestattet, um die dafür nötigen und sehr aufwendigen Berechnungen künftig zu vereinfachen. Eine fachgerechte Anleitung und die intuitive Bedienung sorgen dafür, dass der hydraulische Abgleich künftig in kürzester Zeit durchgeführt und die Energieeffizienz nachhaltig gesteigert werden kann.


Damit eine bedarfsgerechte Wärmeverteilung realisiert werden kann, bedarf es nach Christian Huth, Market Manager bei Wilo, zunächst der Ermittlung der Heizlast pro Raum sowie einer optimalen Einstellung der Ventile. Der dafür zu betreibende Aufwand sei nicht gerade niedrig, aber notwendig und er steigere die Energieeffizienz der Heizungsanlage. Damit sich dieser Prozess künftig vereinfachen lässt, hat der Pumpenhersteller aus Dortmund das Tool Wilo-Smart Balance in die bereits bewährte App "Wilo-Assistent" integriert. Der Installateur gelangt über das Menü direkt in den Bereich für den hydraulischen Abgleich und wird anschließend durch die einzelnen Berechnungsschritte geführt. 

Wilo-Smart Balance erlaubt es, für jeden Kunden ein spezifisches Projekt anzulegen, in dem dann alle wichtigen Schritte in Form einer To-do-Liste angezeigt werden. Ein solches Projekt erfasst dann alle Daten zu Projektbeschreibungen, Gebäudetypologie und zur Berechnung der Massenströme. Die einzelnen Schritte lassen sich so übersichtlich nachverfolgen. Darüber hinaus soll es möglich sein, die einzelnen Projekte mit verschiedenen Endgeräten zu unterschiedlichen Zeitpunkten bearbeiten zu können.

Für den hydraulischen Abgleich müsse zuerst der Wärmebedarf für jeden Raum ermittelt und die installierte Heizfläche angegeben werden, erklärt Huth. Anschließend führe die App die Optimierung der Volumenströme sowie der Vorlauftemperatur durch. Mit diesen Ergebnissen lassen sich anschließend die Voreinstellungen der Thermostatventile von den gängigsten Herstellern berechnen. Im Anschluss daran führe die App durch die Einstellungen der Stratos PICO plus. Hier werde aufgezeigt, wie der optimale Sollwert zur Erreichung des kalkulierten Volumenstroms berechnet wird. In einer künftigen Version soll das Wilo-Smart Balance System sogar dazu in der Lage sein, anhand des kalkulierten Volumenstroms und der integrierten Volumenstromanzeige mit dem Stratos PICO SmartHome selbst die richtige Einstellung für das vorhandene Rohrnetz zu finden.