Das wärmeAbo

Neue Heizung mieten statt kaufen!

Wärme ohne eigene Heizung - mit dem wärmeAbo kein Problem! Neue energiesparende Heizung einfach mieten und sich für die nächsten Jahre keinerlei Gedanken mehr machen müssen! 

Das Heizungsleasing wärmeAbo - Der einfache Weg zur neuen Heizung

Es ist ein in vielen Haushalten bekanntes Problem: Die Heizung ist veraltet, ineffizient und kostet Monat für Monat, Jahr für Jahr einfach zu viel Geld. Eine Neuanschaffung ist in so einem Fall ratsam, oftmals schon überfällig. Dennoch scheuen viele Verbraucher die damit verbundenen Investitionskosten. Doch dieses Problem lässt sich elegant umgehen.

Die Lösung heißt wärmeAbo und bietet einen vergleichsweise einfachen Weg zur hocheffizienten Heizung oder gar zum eigenen kleinen Kraftwerk im Keller. Im Folgenden soll erklärt werden, was Contracting genau ist, wie es funktioniert und wie Verbraucher sich dieses Konzept zunutze machen können.

Auf dem Weg zu mehr Energieeffizienz

Eine moderne Heizanlage, die dem Stand der Technik entspricht, gehört mit zu den wichtigsten Faktoren, wenn das Ziel ein energieeffizienter und zukunftsfähiger Haushalt sein soll. Je älter die bisherige Heizanlage ist, desto mehr Kosten lassen sich jeden Monat einsparen und desto schneller macht sich eine Neuanschaffung bezahlt. Auch der Wert einer Immobilie steigt in beträchtlichem Maße, wenn eine neue Heizung darin installiert wurde. Der Umweltaspekt darf dabei natürlich nicht vergessen werden, denn eine neue Heizung erzeugt deutlich weniger Emissionen und verbessert nachhaltig die eigene Energiebilanz.

Viele Fragen rund um die neue Heizung

Wer nun erste Überlegungen anstellt, die einen Heizungsaustausch betreffen, steht vor vielen Fragen, die befriedigender Antworten bedürfen. Diese Fragen sind in erster Linie technischer, organisatorischer und vor allem finanzieller Art. Hier ein paar Beispiele:

  • Wie finanziere ich die neue Heizanlage?
  • Welche Heizung passt in meine Immobilie und erfüllt meine Ansprüche?
  • Welche Anforderungen stellt der Gesetzgeber an die neue Heizung und wie lassen sich diese erfüllen?
  • Welchen Planer soll ich für einen Heizungsaustausch hinzuziehen?
  • Wie und wo finde ich Handwerker, die im Falle einer Störung aushelfen?
  • Bei welchen Unternehmen erhalte ich auf meine neue Heizanlage eine Garantie?
  • Wie lassen sich staatliche Förderangebote nutzen und wer hilft mir dabei, diese richtig zu beantragen
  • Wer optimiert regelmäßig den Liefervertrag mit dem Gasversorger


Es gibt einen Weg, der sämtliche der oben genannten Fragen zufriedenstellend beantworten kann. Dieser Weg ist vielen Verbrauchern aber bis heute nicht bekannt. Das wärmeAbo oder auch Contracting genannt. Mithilfe des Contractings ist es möglich, eine neue Heizung samt Service ohne großen Finanzierungsaufwand zu bekommen. Ein Rundum-sorglos-Paket, das sich schon in vielen Städten und Gemeinden bestens bewährt hat und das wir in Kooperation mit unseren Partnern nun auch für Privatpersonen anbieten. Denn statt eine Heizung zu kaufen, erhalten Kunden von uns ein Wärme-Abo, dass alle Annehmlichkeiten einer neuen, modernen Heizanlage bietet, ohne dafür große Investitionssummen in Anspruch zu nehmen.

Höchste Zeit für einen Wechsel!

Die Situation in deutschen Heizkellern ist noch alles andere als optimal. Viele Anlagen sind technisch völlig veraltet. Die Auswirkungen dieses eher nachlässigen Verhaltens machen sich sowohl in der Umwelt bzw. beim Klima als auch im Geldbeutel des Verbrauchers mehr als deutlich bemerkbar. Es gibt also genug Gründe, die für einen baldigen Wechsel sprechen. Früher oder später wird sich zu alledem auch noch der Gesetzgeber für die Heizanlage interessieren. Wenn beispielsweise Grenzwerte für Abgasverluste überschritten werden oder ein Standard-Heizkessel im Keller seinen Dienst tut, der vor dem 1. Mai 1985 eingebaut wurde. In diesen Fällen muss die Heizung nämlich ausgetauscht werden und spätestens dann ist es unumgänglich, sich über einen passenden Ersatz Gedanken zu machen.

Woran genau können Verbraucher nun erkennen, ob es an der Zeit ist, den alten Kessel in den verdienten Ruhestand zu schicken? Die folgenden sieben Indikatoren können bei der Beantwortung helfen:

  • das Alter des Heizkessels übersteigt 20 Jahre
  • die Heizung fühlt sich während des Betriebes sehr warm an- die Heizung ist im Laufe der vergangenen Jahre unzuverlässiger geworden und mehrmals ausgefallen
  • der Schornsteinfeger ermittelt hohe Wärmeverluste
  • das Haus wurde gedämmt und/oder Fenster ausgetauscht, weswegen die Leistung des Kessels nun zu hoch ist
  • der Einbau einer Solarthermieanlage ist geplant
  • die Heizung soll künftig auch Strom produzieren

Moderne Heizanlagen sind dazu in der Lage, Wärme auf sehr effiziente Weise zu erzeugen. Dadurch lässt sich Energie einsparen und die Umwelt schonen. Als besonders effizient haben sich Blockheizkraftwerke (BHKW) herausgestellt, die gleichzeitig Strom und Wärme erzeugen. Anlagen für Privathaushalte werden auch als Mini-BHKW bezeichnet.

Heizungsleasing - Was ist das und welche Vorteile bietet es?

Das Konzept, welches sich hinter der Bezeichnung Heizungsleasing verbirgt, existiert schon länger und hat sich bis heute im Rahmen unzähliger Anwendungen bestens bewähren können. Grundlage bildet das Contracting. Der Begriff Contracting ist vom englischen Wort "Contract" abgeleitet, was Vertrag bedeutet. Bislang sind es vor allem Bund, Länder, Kommunen und große Unternehmen gewesen, die sich auf diese Weise ihre Heizanlagen haben erneuern lassen, ohne die zugehörigen Investitionssummen selbst stemmen zu müssen. Contracting wird besonders häufig in Schwimmbädern, Schulen, Krankenhäusern und Produktionsstätten umgesetzt.

Contracting ermöglicht es, Wärme ohne eigene Heizung zu kaufen. Gegen einen monatlichen Beitrag wird also nur das gekauft, worauf es letzten Endes ankommt - die Wärme. Und ganz nebenbei werden neben den Investitionskosten auch noch die damit verbundenen Risiken von einem Dritten, dem sogenannten Contractor, übernommen.

Die eigentliche Neuheit liegt darin, dass nun auch Privatpersonen Contracting für sich nutzen können. Im Klartext: Beim Contracting für Hauseigentümer kann eine Heizanlage ausgetauscht oder modernisiert werden, ohne dass der Hauseigentümer hierfür die Investitionskosten zu tragen hat. Auf diese Weise lassen sich neue, innovative und hocheffiziente Technologien leichter vermarkten und die mit der Energiewende untrennbar verbundene Heizwende in den Kellern beschleunigen.

Heizungsleasing - So funktioniert's

Zuerst schließt der Kunde mit einem darauf spezialisierten Dienstleister einen Vertrag (Contract) ab. Dieser umfasst die Lieferung einer neuen Heizanlage gegen die Zahlung eines monatlichen Betrages. Vom Prinzip her läuft das also ähnlich wie beim Fahrzeugleasing. Statt Mobilität wird in diesem Fall Wärme geliefert.

Im Gegensatz zum Leasing ist Contracting jedoch keine reine Finanzdienstleistung, sondern zählt zu den Vollservice-Dienstleistungen. Der Grund liegt im Umfang, denn Contracting bietet dem Kunden mehr Vorteile.

Zur Verdeutlichung noch einmal der Vergleich mit dem geleasten Fahrzeug: Der Leasingnehmer muss sich um Kontrolltermine für Wartung und Abgasmessung des Fahrzeugs selber kümmern. Gleiches gilt für Reparaturen. Beim Contracting hingegen wird das alles vom Dienstleister übernommen. Dafür wird ihm monatlich ein vertraglich festgelegtes Entgelt gezahlt, mit dem er die Aufwendungen für die neue und effiziente Heizungsanlage über die gesamte Vertragslaufzeit refinanziert. Diese erstreckt sich in der Regel über einen Zeitraum von 15 Jahren.

Heizungsleasing mit dem wärme-Abo? - Die Leistungen im Überblick

Wärme im Abo - darin enthalten sind alle wichtigen Dienstleistungen, die für einen effizienten und störungsfreien Betrieb nötig sind. Kunden von easyHeizung müssen sich um nichts kümmern, denn bei uns wird alles aus einer Hand geliefert. Von der Auswahl der richtigen Heizung über Finanzierung und Installation bis hin zur regelmäßigen Wartung, Instandhaltung und den regelmäßigen Kontrollen.

Darüber hinaus sorgen wir für einen automatischen Wechsel zum jeweils günstigsten Energieversorger. Einfacher geht es wirklich nicht!Das Leistungsspektrum von easyHeizung kann sich also durchaus sehen lassen. Überzeugen Sie sich selbst!

  • Die Heizung wird Ihren Bedürfnissen entsprechend geplant und ausgelegt.
  • Demontage und Entsorgung Ihrer alten Heizung.
  • Fachmännische Installation der neuen Heizung und Integration in den bestehenden Heizkreislauf.
  • Zusätzlich anfallende Arbeiten wie die Verlegung neuer Rohrleitungen oder die Installation neuer Zähler werden ebenso durch uns übernommen!
  • Finanzierung Ihrer neuen Heizung.
  • Auswahl des für sie günstigsten Gaslieferanten. Hierbei besteht keine Verpflichtung! Sie können auch beim alten Lieferanten bleiben oder sich den neuen selber aussuchen - ganz wie Sie wünschen!
  • Regelmäßige Optimierung der Anlage, um dauerhaft einen energieeffizienten Betrieb zu gewährleisten.
  • Regelmäßige Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten.
  • Austausch der kompletten Anlage, falls ein Totalschaden vorliegen sollte.
  • Service- und Entstörungshotline, die Ihnen rund um die Uhr und an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung steht!
  • Planbare monatliche Abrechnungen für eine vorausschauende Budgetplanung
  • Regelmäßige Informationen, Ratgeber, Tipps und Tricks, mit denen Sie noch mehr Energie sparen können!

Die Vorteile des wärme-Abos

Hauseigentümer dürfen sich über eine moderne, energieeffiziente Heizung freuen, die ganz dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Das Beste daran: Es ist nicht nötig, die Investitionssumme selber aufbringen zu müssen. Dennoch wird das Haus ganz nach den eigenen Ansprüchen beheizt und dabei noch etwas Gutes für Umwelt und Klima getan. Denn ein geringerer Brennstoffverbrauch verursacht weniger Emissionen und spart nebenbei noch bares Geld.

Die Vorteile unseres Wärme-Abos im Überblick:

  • Sie erhalten ein Rundum-sorglos-Paket, bei dem keine Fragen und Wünsche offen bleiben.
  • Sie heizen künftig mit einer modernen Anlage, die sowohl unter wirtschaftlichen als auch ökologischen Gesichtspunkten dem Stand der Technik entspricht.
  • Bei easyHeizung finden ausschließlich deutsche Markenfabrikate Verwendung.
  • Ihre Versorgung mit Wärme und Warmwasser ist garantiert und zuverlässig.
  • Sie erhalten einen Komplettservice, der Ihnen alle Leistungen aus einer Hand bietet.
  • Es genügt ein Ansprechpartner für alle Fragen rund um die Heizung.
  • Mit easyHeizung sparen Sie Zeit und Nerven, denn Sie müssen keine Angebote von verschiedenen Handwerkern einholen.
  • Das Betriebsrisiko der Anlage liegt beim Contractor, der für alles sorgt - sie bleiben absolut sorgenfrei!
  • Es ist ihrerseits kein Vorwissen erforderlich, denn bei easyHeizung arbeiten Spezialisten mit dem nötigen Know-how für Sie!

Ein Contracting-Vertrag stellt eine langfristige Bindung dar. Sie binden sich an uns und wir uns an Sie. Aus dieser Situation können fortan beide Seiten gewichtige Vorteile ziehen. Wir haben ein Interesse daran, dass Ihre neue Heizung dauerhaft und störungsfrei läuft. Darüber hinaus erleichtern wir Ihnen ihre Budgetplanung durch unsere transparente Preisbildung. Sollten Sie ihre Immobilie zwischenzeitlich verkaufen oder aus dem Vertrag aussteigen wollen, stellt auch das kein Problem dar. Denn über eine einfache Restwerttabelle können Sie die Heizanlage jederzeit von uns übernehmen.

Kein Investitionsaufwand nötig!- Sie zahlen für Ihre Wärmelieferung nur einen vertraglich vereinbarten Vertrag an uns. Das bietet Ihnen langfristige Planungssicherheit!

  • Sie müssen Ihre Rücklagen nicht antasten und die Liquidität bleibt voll und ganz erhalten!
  • Es besteht keine Notwendigkeit zur Aufnahme eines Kredites.

- Alle Dienstleistungen rund um Ihre Heizungsanlage sind mit dem monatlichen Entgelt abgegolten.Wenn Sie die Kostenentwicklung beim Contracting über die gesamte Vertragslaufzeit hinweg betrachten und diese mit den Kosten für eine neue Heizung samt Einbau vergleichen, werden sie feststellen, dass das Contracting nicht unbedingt günstiger sein muss. Der direkte Preisvergleich ist jedoch auch von der persönlichen Situation abhängig. Sicher ist in jedem Fall, dass sie sich beim Contracting für ein Rundum-sorglos-Paket entscheiden, dass ihnen obendrein eine klimaschonende Wärmeversorgung gewährt.

Klimaschutz im Heizungskeller

Die Verwendung einer neuen, hocheffizienten Heizung führt zu einem geringeren Energieverbrauch und somit auch zu einem reduzierten Brennstoffbedarf. Auf diesem Wege helfen Sie dabei, Ressourcen und das Klima zu schonen. Sich für Contracting zu entscheiden, bedeutet, etwas für weniger CO2-Emissionen und aktiven Klimaschutz zu tun.

Heizung leasen - die Vorteile sprechen für sich:

  • profitieren Sie von den Vorteilen eines Rundum-sorglos-Pakets bei der Wärmeversorgung
  • Sie müssen weder eine Investitionssumme aufbringen noch keinen Kredit aufnehmen
  • Sie leisten einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz!

Der Heizungsleasing-Vertrag

Der Heizungsleasing-Vertrag dient dazu, die Leistungen beider Vertragspartner verständlich zu regeln. Die folgenden Informationen finden im Vertrag über ein Wärme-Abo Berücksichtigung:

  • Beschreibung der Heizanlage, die künftig die Wärmeversorgung übernehmen soll, sowie des nötigen Anschlusses
  • Beschreibung von Aufstellort und Zugang der bzw. zur Anlage
  • Liefermenge und Qualität der zu liefernden Wärme und, sofern gewünscht, des Stroms- Festlegung der Zahlungsverpflichtungen (z.B. Abschläge und Zahlungszeiträume)
  • Preisanpassungsformel
  • Rechte und Pflichten beider Vertragspartner
  • Verfahren und Ablauf vor, während und nach einer Vertragsbeendigung
  • Vertragslaufzeit und Kündigungsfrist
  • Reaktionszeiten, die im Falle von Lieferunterbrechungen einzuhalten sind (z.B. bei Störungen)

Gerade langfristige Verträge sollten verständlich und für alle Beteiligten ohne Probleme nachvollziehbar sein. Zwei grundlegende Anforderungen, die wir mit unserem Wärme-Abo voll und ganz erfüllen. Wir erklären genau, wann und wie die Anpassung des Preises an die Steigerung von Lohn- und Investitionsgüterkosten erfolgt. Die Gewichtung bleibt für unsere Kunden stets transparent und nachvollziehbar. Wir klären Sie darüber auf, welche Leistungen durch die monatlichen Zahlungen abgedeckt sind und wo eventuell Zusatzkosten in welcher Höhe entstehen könnten. Darüber hinaus weisen wir Sie vorab darauf hin, falls zu Beginn ein Baukostenzuschuss nötig ist.

Heizungsleasing - Was geschieht am Ende der Vertragslaufzeit?

Ist der Vertrag abgelaufen, was in der Regel nach 15 Jahren der Fall ist, können wir Ihnen mehrere Optionen anbieten.

1. Ausbau der Anlage. Wir bauen die Heizung wieder aus und sie können sich eine neue Anlage einbauen lassen.

2. Kauf der Anlage. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, uns die Heizanlage zum vertraglich festgelegten Restwert abzukaufen.

3. Vertragsverlängerung. Sie verlängern einfach die Laufzeit des Vertrages mit uns.

4. Neuer Contracting-Vertrag. Sie schließen mit uns einen neuen Contracting-Vertrag ab und erhalten eine neue Heizung, die wieder dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Heizungsleasing - Welche Anlagentechnik kommt zum Einsatz?

Im Rahmen des Contractings greifen wir auf verschiedene Anlagentechniken zurück. Standardmäßig gehören Brennwertkessel mit Erdgas, Flüssiggas oder Heizöl als Brennstoff dazu. Hinzu kommen kleine, hocheffiziente Blockheizkraftwerke (BHKWs) und gegebenenfalls sogar Brennstoffzellen. Auch Techniken, die auf regenerativen Energieträgern aufbauen, finden sich in unserem Sortiment an Anlagen. Dazu gehören Holzpellet-Kessel, Solarthermieanlagen und Wärmepumpen.

Brennwertkessel:

Diese fortschrittlichen Heizkessel nutzen den Energiegehalt des Brennstoffs nahezu vollständig aus. Brennwertkessel sind dazu in der Lage, dem im Abgas enthaltenen Wasserdampf Wärme zu entziehen und nutzbar zu machen. Von allen hier genannten Möglichkeiten sind Brennwertkessel meist die günstigste Alternative für eine neue Heizanlage.

Thermische Solaranlagen:

Solarthermieanlagen nutzen die Wärmestrahlung der Sonne, um eine bereits vorhandene Heizung und Warmwasserbereitung zu unterstützen. Idealerweise werden solche Anlagen auf Süddächern montiert, um eine optimale Ausbeute zu erzielen. Gerade in den Sommermonaten kann eine ausreichend dimensionierte Solarthermieanlage den Wärmebedarf eines Haushalts oftmals komplett alleine abdecken, was zu hohen Einsparungen führt. Die Anschaffungskosten liegen hier zwar etwas höher, dafür sind Verbraucher weniger von der aktuellen Energiepreisentwicklung abhängig.

 

Holzpellet-Kessel:

Diese Kessel werden mit kleinen Holzstäbchen die aus gepresstem Restholz bestehen, befeuert. Diese Holzpellets eignen sich wegen ihrer genormten Größen auch für kleinere Kessel. Die meisten Anlagen sind mit einer automatischen Beschickung (z.B. durch eine Förderschnecke) ausgestattet, sodass der Nutzer nur hin und wieder die Asche entnehmen muss. Wichtig ist, dass ein Lagerraum in ausreichender Größe und ein passender Schornstein vorhanden sind.

Wärmepumpen:

Mit dieser Technik ist es möglich, Umgebungsluft, Erdreich oder Grundwasser als Wärmequelle "anzuzapfen". Dabei kommt das umgekehrte Prinzip eines Kühlschranks zur Anwendung. Der Umgebung wird Wärme entzogen und diese dann auf ein höheres Temperaturniveau gebracht. Wärmepumpen sind immer dann ausreichend, wenn geringe Heiztemperaturen ausreichend sind (z.B. bei Fußboden- oder Flächenheizungen).

Blockheizkraftwerke:

Die je nach Größe und Einsatzzweck als Mini- oder Mikro-Blockheizkraftwerke bezeichneten Anlagen erzeugen sowohl Strom als auch Wärme. Dabei kommt das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung zur Anwendung. Ein Verbrennungsmotor, der beispielsweise mit Erdgas, Biogas oder Heizöl betrieben wird, treibt seinerseits einen Generator an. Die bei diesem Prozess entstehende Wärme wird jedoch nicht ungenutzt nach außen abgeführt, sondern wird zur Beheizung des Gebäudes genutzt. Verbraucher haben zudem die Wahl, ob sie den erzeugten Strom ganz oder teilweise selbst nutzen oder ins örtliche Stromnetz einspeisen wollen. Letzteres bringt ihnen eine nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegte Vergütung. Blockheizkraftwerke eignen sich vor allem dann, wenn über das ganze Jahr hinweg ein hoher Wärmebedarf besteht. Mini-BHKWs sind in der Regel so ausgelegt, dass sie den wärmebedarf von zwei Haushalten ganzjährig decken können.

 

Wärme im Abo leicht gemacht!

Unser wärmeAbo bietet Ihnen ein Komplettpaket, das Ihnen einiges an Zeit und Aufwand erspart. Heizen Sie künftig lieber sorgenfrei und noch dazu umweltbewusst. Behalten Sie ihre ersparten Rücklagen und verzichten Sie auf teure Kredite. All das ermöglicht Ihnen das easyHeizung Wärme-Abo!

Sie sind sich noch unsicher? Dann stellen Sie sich doch einfach mal folgende Fragen:

  • benötigen Sie eine neue Heizung?
  • möchten Sie einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz leisten?
  • legen Sie Wert darauf, sich mal um nichts kümmern zu müssen?
  • ist Ihnen ein Rundum-sorglos-Paket wichtig?
  • möchten Sie ihre Ersparnisse für eine neue Heizung nicht antasten und lieber einen monatlichen Betrag zahlen?
  • haben Sie vor, ihren eigenen Strom zu produzieren?
  • lassen Sie lieber Profis nach einem passenden und günstigen Gas-Anbieter suchen, die auch gleich noch den Wechsel übernehmen?

Wenn Sie nun mehrere dieser Fragen mit "Ja" beantwortet haben, sollten Sie das Wärme-Abo von easyHeizung einmal näher in Betracht ziehen.