Smart Home - intelligent sparen

Smart Home - Energieverbrauch runter, Komfort und Sicherheit hoch

Bedarfsgerechtes Heizen wir mit Smart Home zum Kinderspiel. Denn der Wärmebedarf in Ihrem Zuhause variiert je nach Tageszeit und Zimmerart.

Das Eigenheim im Griff - auch von unterwegs

Auf dem Weg von der Arbeit per Smartphone noch schnell die Heizung auf Temperatur bringen und sich dann auf einen Feierabend in der warmen Wohnung freuen - klingt gut, oder? Mit SmartHome von innogy ist das auch ohne weiteres möglich, denn damit Steuern Sie von überall aus Licht, Heizung und noch vieles mehr im Haus!

So sieht intelligentes Wohnen aus

SmartHome weiß durch diverse Vorteile zu überzeugen: Mit der Technik fällt es Ihnen leicht, sowohl Zeit als auch Energie zu sparen. Ihr Zuhause wird zudem sicherer und komfortabler, denn Sie haben stets die volle Kontrolle. Sind die Fenster geschlossen und alle Lichter ausgeschaltet? Kein Problem - einfach von unterwegs aus prüfen und bei Bedarf regeln. Die intuitive Benutzeroberfläche gestattet es Ihnen, Geräte wie beispielsweise Rauchmelder, Bewegungsmelder oder Überwachungskameras komfortabel zu steuern. Dank der passenden App erhalten Sie auf Abruf Statusberichte von Zuhause. 

Ihr Zuhause denkt mit: Wärme, wenn Sie sie brauchen

Mit SmartHome lässt sich auf intelligente Weise Energie sparen. Schon während Sie auf dem Weg nach Hause sind, können Sie die Heizung auf die gewünschte Temperatur bringen, damit sie bei Ihrer Ankunft ein perfekt temperiertes Wohnzimmer erwartet. Die Heizung muss so nicht den ganzen Tag lang in Betrieb sein, was schnell große Mengen an Energie spart! Es bedarf nur weniger Klicks, um Ihr SmartHome auf Wohlfühlklima einzustellen und gleichzeitig Heizkosten einzusparen.

Home Base an Thermostat: Bitte Feierabend vorbereiten!

Die Zeiten, in denen Sie ihre Wohnung erst einmal kräftig aufheizen mussten, um sich nach einer gefühlten Ewigkeit darin wohlfühlen zu können, sind mit dem SmartHome vorbei. Künftig heizen Sie ihre Wohnräume ganz nach Bedarf vor. Wenige Klicks auf Tablet oder Smartphone genügen, um die Anweisungen an die Home Base zu senden. Diese leitet die entsprechenden Befehle dann per Funkthermostat an die Heizung weiter. Die Vorteile eines solchen Thermostats werden sie schon bald nicht mehr missen wollen!

Gute Voraussetzungen für ein smartes Zuhause

Bereits etwa die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland verfügt über einen WLAN-Internetzugang in ihrem Haushalt. Ganz ähnlich verhält es sich mit der Anzahl der Besitzer von Tablets und Smartphones. Damit sind die beiden wichtigsten Voraussetzungen für ein SmartHome bereits erfüllt. Das System ist schnell und einfach eingerichtet und lässt sich bei Bedarf auch ganz unkompliziert erweitern. Dazu bedarf es weder der Hilfe von Fachpersonal noch einer aufwendigen Verkabelung.

Im Ernstfall alarmiert sein

Eine unschöne Statistik, zugegeben: Alle drei Minuten wird irgendwo in Deutschland eingebrochen. Sind Sie im Besitz einer SmartHome-Lösung, können Sie von überall aus Licht, Fernseher, Radio oder Rollläden steuern und so ungebetenen Gästen Ihre Anwesenheit simulieren. Sobald die Überwachungskameras an Türen und Fenstern eine Bewegung registrieren, werden Beweisfotos geschossen und auf Wunsch gleich an Sie weitergeleitet. So erhalten Sie per E-Mail oder SMS schon vorab Hinweise auf eine drohende Gefahr und können entsprechend reagieren. Schlägt einer Ihrer Rauchmelder Alarm - egal, wo im Haus - dann informiert er auch gleich alle anderen im Haus und sie schlagen gemeinsam Alarm. Sind Sie einmal nicht daheim, können Sie sich in einem solchen Fall eine SMS zukommen lassen und sofort reagieren.

Geheizt wird, wenn es sein soll

Die richtige Raumtemperatur zur richtigen Zeit. Mit einem Smart Home System kein Problem. Sie wünschen unterschiedliche Temperaturen und das auch noch tageszeitabhängig? So sollten Schlafzimmer zum Schlafen etwa 16-18°C aufweisen, das Wohnzimmer gemütliche 20 Grad, das Badezimmer bei Bedarf wohlige 23-25°C. Aber eben nur bei Bedarf!

Diese Temperaturen werden nur benötigt, wenn man die Räume auch benutzt. Da aber eine durchschnittliche Dreizimmerwohnung oder ein Haus mit vier oder fünf Zimmern mit mindestens fünf bis zwölf Heizkörper-Thermostaten ausgestattet ist, kann das ständige manuelle Nachregulieren ganz schön lästig werden. Außerdem kann man das Thermostat erst hochdrehen, wenn man von der Arbeit wieder nach Hause kommt - und dann dauert das Aufheizen seine Zeit.

Moderne Technik nimmt Ihnen diese Arbeit ab!

Mit Smart Home können die gewünschten Temperaturen und Zeiten programmiert werden und steuern dann automatisch die Heizungsregelung. Das vergrößert den Komfort und spart mittel- bis langfristig die Kosten wieder ein. Denn die Heizung wärmt bedarfsgerecht! Sie kommen von der Arbeit nach Hause - und die Wohnung ist wohlig warm.

Einfaches Umrüsten auf digitale Thermostatregler

Intelligentes Wärmemanagement kann enorme Heizkosten sparen - bis zu 20 Prozent! Man kann die vorhandenen Heizkörper ganz einfach nachrüsten. Tauschen Sie den alten Drehregler gegen einen digitalen Thermostatregler aus. Das ist innerhalb weniger Minuten möglich, ohne dass das Heizungswasser abgelassen werden muss. Batterien versorgen die Thermostate langfristig mit Strom. Wenn Sie eine Fußbodenheizung haben, sollten die Umrüstung allerdings von einem Fachmann durchgeführt werden.

Vernetzte Heizkörper - die neueste Technik

Thermostate können sogar miteinander vernetzt werden. Sie lassen sich dann von einer kleinen Zentrale steuern. Diese Steuerung reguliert sogar die Thermostate in verschiedenen Räumen des Hauses. Dabei ist auch eine Verknüpfung mit Fensterkontakten möglich, so dass die Heizung automatisch runtergeregelt wird, sobald ein Fenster offen steht. Ist das Fenster wieder geschlossen, wird die Heizung wieder hochgefahren. Für ein reibungsloses Funktionieren sollten die Thermostate möglichst alle von einem Hersteller stammen.

Fernsteuerung per Smartphone

Der Markt bietet inzwischen auch digitale Thermostate, die per Smartphone gesteuert werden - auch von unterwegs. So können Sie die Heizung hochfahren, wenn Sie aus dem Urlaub in eine schon bei der Ankunft mollig warme Wohnung zurückkehren möchten. Wenn Sie länger als erwartet unterwegs sind, lässt sich per Smartphone die Heizung runterfahren. Voraussetzung für dieses System ist ein ständig betriebsbereiter Internetanschluss (DSL oder Kabel). Die Module werden am Router angeschlossen und drahtlos gesteuert. Für die Einrichtung eines solchen Systems sollten Sie mit digitaler Technik etwas vertraut sein. Und ganz wichtig: Stellen Sie sicher, dass der Hersteller für eine gute Verschlüsselung der Daten sorgt. Andernfalls könnten Ihre über das Smartphone eingegeben Abwesenheitszeiten von Dritten missbraucht werden.

Unser Marktpartner alphaEOS

Mit alphaEOS haben wir einen innovativen und kompetenten Partner gefunden, der es uns ermöglicht, auch in bestehenden Heizungsanlagen im Mehrfamilienhausbereich überragende Energie-Einsparungen zu realisieren. Ein exzellenter Service und eine Rund-um-Beteuung machen alphaEOS zu einem ausgezeichneten Partner für unser Unternehmen. Hiervon profitieren unsere Kunde doppelt. Denn neben einem tollen Produkt steht alphaEOS für laufende Weiterentwicklungen. Wenn Sie mehr über die Funktionen erfahren möchten, klicken sie auf alphaEOS.  

Unser Marktpartner Danfoss

Neu im Programm haben wir nun die Smart Heating Lösung aus dem Hause Danfoss. Unter dem Namen Danfoss Link werden hier sämtliche Heizkörper mittels Funk vernetzt. Wie das neue Smart Heating System von Danfoss funktioniert und welche Vorteile es bringt, erfahren Sie hier Danfoss Link