Viessmann Vitoligno 300-C

Vitoligno 300-C - Ausgezeichneter Pelletkessel für effizientes Heizen mit Holz

Durch die überaus kompakte Bauweise lässt sich der Vitoligno 300-C in fast jedem Heizungskeller aufstellen.  Das Befüllen mit Pellets ist ebenso einfach wie die Reinigung. Denn der Vitoligno 300 C macht fast alles automatisch. 

Er ist damit eine gute Lösung für die Modernisierung aber auch im Neubau kann der Vitoligno punkten. Durch den großen Leistungsbereich eignet er sich für den Einsatz im Ein- und Zweifamilienhaus genauso wie in Mehrfamilienhäusern, bei denen es auf eine einfache Bedienung und einen zuverlässigen Betrieb ankommt. 

Die Vorteile auf einen Blick

  • Aschekasten nur ein- bis zweimal im Jahr leeren
  • Die Brennkammer reinigt sich quasi automatisch
  • Einzigartige Verbrennung sorgt für geringste Staubemissionen
  • Anschlussmöglichkeiten für Solaranlage bereits vorgerichtet
  • Einfache Bedienung der Regelung
  • Optimal abgestimmter Leistungsbereich
  • Dank Eckwandaufstellung flexible und platzsparende Installation
  • Raumluftunabhängiger Betrieb
  • Keramische Heizelemente sparen zusätzlich Stromkosten
  • 100 % Sicherheit gegen Rückbrand durch Zellradschleuse

Vitoligno 300 C - ausgezeichnete Technik

Der neue Vitoligno 300 C wurde im Jahre 2015 mit dem begehrten German Design Award in der Kategorie Gebäude und Energie ausgezeichnet. Aus über 1.900 Produkten wählten die Experten den Holzpelletkessel aus dem Hause Viessmann auf Platz 1.

Den Vitoligno 300 C gibt es in den Leistungsabstufungen 2,4 bis 12 kW, 6 bis 18 kW, 8 bis 24 kW, 11 bis 32 kW, 13 bis 40 kW und 16 bis 48 kW. Für größere Objekte wird er bis zu einer Leistung von über 100 kW angeboten. 

Der Vitoligno im Leistungsbereich bis 48 kW verbrennt die Holzpellets überaus effektiv und schafft so einen Wirkungsgrad von bis zu 95,1 Prozent! 

Neben einer Zuführung der Pellets mittels flexibler Schnecke ist auch eine Pelletversorgung mit einem Saugsystem ohne Probleme möglich. Ein zusätzlicher Pelletbehälter mit einem Fassungsvermögen von einen Tag wird bei der Saugausführung standartmäßig mitgeliefert. Dies sorgt im Gegensatz zu anderen Pelletkesseln für eine dauerhaft leisen Betrieb - insbesondere während der Nacht. Sollten die Platzverhältnisse für eine Silo nicht ausreichen, kann die Pelletbefüllung auch mittels Pelletsäcken erfolgen. Eine Füllmenge von 260 Kilogramm reicht dann bis zu 10 Tage. 

Neben der automatischen Zündung reinigen sich sowohl der Wärmetauscher als auch das Lamellenrost aus Edelstahl vollautomatisch. Zusätzlich wird die Asche automatisch verdichtet. So passen die Verbrennungsrückstände eines ganzen Jahres in gerade mal zwei Aschekästen. Und diese Aschekästen können dank geschlossener Ausführung dann bequem und ohne unnötigen Schmutz entsorgt werden.  

Und dank der außentemperaturgeführten Ecotronic-Regelung ist die Bedienung des Vitoligno kinderleicht.

Pellets lagern

Wer sich langfristig von seiner Ölheizung trennen möchte und auf nachwachsende Rohstoffe setzt, ist gut beraten, wenn er sich für eine Pelletheizung entscheidet. 

Anstelle der Heizöltank wird bei der Umrüstung auf eine Pelletheizung üblicherweise ein Silo für die Holzpellets montiert. So ist eine langfristige Brennstoffbevorratung möglich und Preisschwankungen können optimal ausgeglichen werden. 

Bei einem Neubau kann das Silo aber auch außerhalb des Gebäudes im Erdreich platziert werden.

Pellets per Hand befüllen

Wer den ausreichenden Platz für ein Pelletsilo nicht hat und für wen ein Erdsilo nicht in Betracht kommt, kann die Befüllung mittels Pelletsäcken durchführen. Der Vorrat reicht dabei für bis zu 10 Tage.