Sanieren mit KfW und BAFA

Die Vor- und Nachteile der Förderung

Steht die Sanierung des Hauses an und soll in diesem Zuge auch die Heizung erneuert werden, dann besteht für Eigentümer die Möglichkeit, sich dieses Vorhaben vom Staat fördern zu lassen. Voraussetzung ist, dass die mit den Maßnahmen verbundenen Voraussetzungen und Auflagen erfüllt werden. Die Praxis zeigt jedoch, dass das längst nicht immer im Bereich des Möglichen liegt.

Wo können Fördermittel beantragt werden?

Fördermöglichkeiten von staatlicher Seite gibt es an zwei Stellen: KfW-Bank (Kreditanstalt für Wiederaufbau) und Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Gerade beim BAFA gelten strenge Auflagen, um an die begehrte Förderung zu gelangen. Aus diesem Umstand ergeben sich wiederum Vor- und Nachteile, die im Folgenden genauer erläutert werden sollen.

Vor- und Nachteile eines geförderten Ausbaus

Können Fördermittel akquiriert werden, ist das natürlich in erster Linie ein großer finanzieller Vorteil, da die für die Maßnahme benötigten Investitionskosten zum Teil beträchtlich sinken können. Die Auflagen sind jedoch nicht zu unterschätzen und nicht jeder Eigentümer ist dazu in der Lage, diese auch komplett zu erfüllen. In vielen Fällen müssen nämlich noch zusätzliche Sanierungen durchgeführt werden, die wiederum mit zusätzlichen Kosten verbunden sind. Passen diese Kosten trotz Förderung nicht mehr in das geplante Budget, kann dadurch die Durchführung der Maßnahmen gefährdet werden. Typische Beispiele sind zusätzliche Wand- oder Deckendurchbrüche sowie der An- oder Ausbau des Heizungskellers. Darüber hinaus geben die Auflagen auch vor, wie alt ein Haus maximal sein darf oder ob zusätzlich zu den bisherigen Arbeiten auch der Schornstein erneuert werden muss.

Eine ganze Reihe an Voraussetzungen muss erfüllt sein, wenn eine Heizung gefördert werden soll. So muss beispielsweise ein moderner Brennwertkessel verbaut und veraltete Heizkörper durch Niedrigtemperaturheizkörper ersetzt werden. Letztere Maßnahme kann dazu führen, dass Heizkörper und Fensternischen einer Anpassung bedürfen. Sofern erforderlich, müssen Rohre nachträglich gedämmt und eine passende Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik eingebaut werden.

Zeitpunkt der Beantragung

Bei der KfW-Bank ist darauf zu achten, dass die Förderung vor Beginn der Arbeiten durch einen Energieberater beantragt werden muss. Beim BAFA läuft es genau umgekehrt, denn hier erfolgt die Beantragung von Fördermitteln, nachdem die Arbeiten abgeschlossen wurden. Die Praxis zeigt, dass die eingereichten Anträge vom BAFA bewilligt werden, sofern die Voraussetzungen erfüllt worden sind. Sind die Auflagen jedoch nicht erfüllt, kann dies schnell zu einer finanziellen Schieflage führen. Das gilt vor allem dann, wenn der Eigentümer fest mit einer Förderung gerechnet hat.

Was tun, wenn keine Förderung der Heizung möglich ist?

Je nachdem, welches Budget zur Verfügung steht und welche Arbeiten damit tatsächlich durchgeführt werden können, kann eine Förderung außer Reichweite liegen. Nicht wenige Hausbesitzer entscheiden sich gegen eine Förderung, da die damit verbundenen bzw. geforderten Sanierungsmaßnahmen die eigenen Möglichkeiten übersteigen. Stattdessen wird auf einen normalen Kredit zurückgegriffen. Dieser sollte jedoch erst beantragt werden, wenn sich der Eigentümer sicher ist, auch alle Alternativen geprüft zu haben.

Gerade bei der KfW-Bank werden auch viele Einzelmaßnahmen gefördert, sodass es nicht gleich die Komplettsanierung zum Effizienzhaus sein muss, um in den Genuss einer Förderung zu kommen. Sind die Arbeiten mit keinem der ausgeschriebenen KfW-Programme kompatibel, können die Angebote der Geschäftsbanken hinzugezogen werden. Hier ist vor allem auf spezielle Kredite für Immobilien und Sanierungen zu achten, die oftmals zinsgünstiger sind als normale Ratenkredite, die an keinen Verwendungszweck gebunden sind. Hauseigentümer sollten genug Zeit für einen möglichst umfassenden Kreditvergleich mitbringen, denn die teuersten Kredite sind in aller Regel die, welche in aller Eile abgeschlossen wurden.

Wir empfehlen daher, sich genau und frühzeitig mit dem Thema Förderung zu beschäftigen. Nur so ist sichergestellt, dass alle Möglichkeiten beleuchtet werden und am Ende eine sinnvolle und kostengünstige Lösung heraus kommt. 

Gerne helfen wir unseren Kunden auch hier unverbindlich und kostenlos. 

Allgemeine Information zu Fördermitteln