Förderung der Heizung durch KfW und BAFA

So sparen Sie Investitionskosten

Lassen Sie sich einen Teil der Kosten für die neue Heizung durch attraktive staatliche Förderungen bezahlen und sparen Sie so bei den Investitionskosten.

Was die Modernisierung der Heizungsanlage auf Dauer bewirken kann, zeigt eindrucksvoll ein Blick auf die gesunkenen Heizkosten: bis zu 30 Prozent lassen sich einsparen. Durch den geringeren Energieverbrauch wird aber nicht nur die Haushaltskasse entlastet, sondern auch die Umwelt.

Bedenkt man, dass allein in der Bundesrepublik Jahr für Jahr 50 Millionen Tonnen CO2 produziert werden, sollte die drastische Reduzierung des Energieverbrauchs Gebot der Stunde sein. Allein Warmwasser und Heizung nehmen hierzulande rund ein Drittel der verbrauchten Primärenergie in Anspruch.

Wer sich einen Teil der Kosten für einen Heizungswechsel bezahlen lassen möchte, findet hier alle aktuellen Förderprogramme der KFW und BAFA!

Die KfW unterstützt Hauseigentümer finanziell bei der Heizungsmodernisierung. Die Förderprogramme decken zudem umfassende energetische Sanierungsmaßnahmen ab. Im Folgenden ein kurzer Überblick über die derzeitigen Fördermöglichkeiten von staatlicher Seite:

Investitionszuschüsse für Förderung Heizung:

- KfW-Programm 430 ("Energieeffizient Sanieren")

- BAFA Basisförderung Solarthermie

- BAFA Kesselaustauschbonus

Kredite für Förderung Heizung:

- KfW-Programme 151 und 152- KfW-Ergänzungskredit 1672

KfW-Förderung: Heizung modernisieren

KfW-Programm 430: Zuschuss "Energieeffizient Sanieren"

Der Investitionszuschuss, der über das Programm 430 in Anspruch genommen werden kann, gilt auch für einzelne Maßnahmen wie beispielsweise Heizungsmodernisierung oder -optimierung. Dabei werden 10 Prozent der Investitionskosten von der KfW-Bank übernommen, wobei der maximale Förderbetrag bei 5.000 Euro liegt. Damit eine Maßnahme förderfähig sein kann, muss sie bestimmten technischen Anforderungen genügen.

Detaillierte Infos zum KfW-Programm 430 finden Sie hier: KfW-430

Fragen zur KfW-Förderung 430

Wann wird der Zuschuss beantragt?

Anträge auf Förderungen werden bei der KfW grundsätzlich vor Beginn der Sanierungsmaßnahme gestellt.

Kann die KfW-Förderung mit anderen Förderungen kombiniert werden?

Unter bestimmten Umständen. So kann die KfW-Förderung beispielsweise mit dem BAFA-Kesselaustauschbonus kombiniert werden, wenn die Rahmenbedingungen passen.

Welche Konditionen gelten für den Zuschuss?

Zuvor ist die Beauftragung eines Energieberaters sowie die Durchführung eines hydraulischen Abgleichs nötig. Beides organisieren wir für Sie!

Wie hoch ist die maximale Förderung Heizung?

Grundsätzlich werden bis zu 15 Prozent der Modernisierungskosten bis zu einem Höchstbetrag von 5.000 Euro übernommen. Zeitlich beschränkt erfolgt mitunter eine Anhebung des Fördersatzes. In unseren Angeboten berücksichtigen wir jeweils den aktuellen Förderbetrag. 

Wer erhält die Förderung Heizung?

Private Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern mit maximal zwei Wohneinheiten, die beabsichtigen, ihre Heizung zu modernisieren. Bauantrag oder Bauanzeige des Gebäudes müssen vor dem 1. Februar 2002 gestellt worden sein.


Das KfW-Programm 151/152: Kredit "Energieeffizient Sanieren"

Das Förderprogramm dient der zinsgünstigen langfristigen Kreditfinanzierung von Maßnahmen zur Energieeinsparung und zur Minderung des CO2-Ausstoßes bei bestehenden Wohngebäuden. Der Zinssatz wird in den ersten 10 Jahren der Kreditlaufzeit aus Bundesmitteln verbilligt. Bei Nachweis der Sanierung durch Einzelmaßnahmen oder zum KfW-Effizienzhaus wird zusätzlich ein Teil der Darlehensschuld (Tilgungszuschuss) erlassen. 

Detaillierte Infos finden Sie hier: KfW-Programm 151/152

Fragen zum KfW-Programm 152

Wann wird der Kredit beantragt?

Der Kredit muss vor Beginn der Maßnahme beantragt werden.

Kann der Kredit mit anderen Förderungen kombiniert werden?

Sofern die neue Heizung auf erneuerbaren Energien basiert, kann die Kombination mit einem BAFA-Zuschuss möglich sein. Die Details der möglichen Förderungen prüfen wir für Sie. 

Welche Konditionen gelten für den Kredit?

Es gilt ein Jahreszins von 0,75 % bei einer Zinsbindungsfrist von 10 Jahren. Hinzu kommt ein Tilgungszuschuss von 7,5 Prozent bis maximal 3.750 Euro pro Wohneinheit auf den Darlehensbetrag. Die tilgungsfreie Anlaufzeit kann zwischen 2 und 5 Jahren gewählt werden.

Wie hoch ist der maximale Kreditbetrag?

Es können bis zu 50.000 Euro beantragt werden.

Wer erhält den Förderkredit?

Mit dem Kredit werden Heizungsmodernisierungen in Wohngebäuden gefördert, für die noch vor dem 01.02.2002 ein Bauantrag oder eine Bauanzeige gestellt wurde.


Das KfW-Programm 167: Ergänzungskredit "Energieeffizient Sanieren"

Das Förderprogramm dient der Finanzierung von Heizungsanlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien und kann in Ergänzung zu Zuschüssen aus dem Marktanreizprogramm zur "Förderung von Maßnahmen zur Nutzung erneuerbarer Energien im Wärmemarkt" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA, siehe dazu www.bafa.de) genutzt werden. Die Förderung soll darüber hinaus die finanzielle Belastung durch die Investitions- und Heizkosten reduzieren und diese für den Nutzer langfristig kalkulierbarer machen. 

Detaillierte Infos zum KfW-Programm 167 finden Sie hier: KfW-167

 

Fragen zum KfW-Programm 167

Wann wird der Kredit beantragt?

Der Antrag für den Kredit muss vor Beginn der Sanierungsmaßnahme gestellt werden. Der Kostenzuschuss vonseiten des BAFA kann auch bis zu 9 Monate später beantragt werden.

Lässt sich der Kredit mit anderen Förderungen kombinieren?

Ja. Der Ergänzungskredit lässt sich ohne Probleme mit dem Kostenzuschuss des BAFA kombinieren.

Zu welchen Konditionen gibt es den Kredit?

Der effektive Jahreszins liegt derzeit bei 1,41 % bei einer Zinsbindungsfrist von 10 Jahren. Im Rahmen des KfW-Solarthermie-Förderungskredit sind die ersten beiden Jahre tilgungsfrei.

Welcher Kreditbetrag kann maximal gewährt werden?

Maximal können 50.000 Euro an den Antragsteller ausgezahlt werden.

Wer erhält den Kredit?

Der Kredit wird Eigentümern gewährt, die ihre Heizung auf erneuerbare Energien (z. B. Solarthermieanlagen bis 40 m²) umrüsten. Die alte Heizung muss vor dem 1. Januar 2009 installiert worden sein.


Marktanreizprogramm und BAFA-Förderung Heizung

Auch das Marktanreizprogramm (MAP) des BAFA lässt sich neben Solarthermie-Projekten auch für die Förderung Heizungnutzen. MAP und KfW-Förderung für Heizung und Solaranlage lassen sich auch gemeinsam nutzen, sofern eine Sanierung zum KfW-Effizienzhausstandard angestrebt wird.

Basisförderung für Solarthermie

Das BAFA bietet Eigentümern eine attraktive Förderung für Solarthermieanlagen, wobei sich die Fördersätze anhand der Nutzung unterscheiden. Anlagen zur Warmwasserbereitung bis 10 m² Bruttokollektorfläche werden mit 50 EUR/m² bis maximal 500 Euro gefördert. Bei Heizungsunterstützung bis 114 m² Bruttokollektorfläche können bis zu 2.000 Euro in Anspruch genommen werden.

Detaillierte Infos zur Bafa-Solarförderung finden Sie hier: Bafa-Förderung Solar

Kesselaustauschbonus

Wird im Rahmen einer Solaranlageninstallation der Heizkessel gegen ein modernes Brennwertgerät ersetzt, kann der Kesselaustauschbonus von 500 Euro in Anspruch genommen werden. Die MAP-Fördermittel können direkt beim BAFA beantragt werden.

Welcher Kredit passt zu meinem Vorhaben?

Angesichts der vielfältigen Fördermöglichkeiten eine berechtigte Frage. easyHeizung hilft bei der Beantragung der einzelnen Förderungen und steht seinen Kunden beratend zur Seite, sollten Fragen dazu aufkommen.

Immer den Durchblick!

Da es zeitlich und regional begrenzte Sonderforderungen gibt, sprechen Sie uns gerne an. Wir werden Ihnen gerne weiterhelfen und die bestmögliche Förderung für Ihre neue Heizung anbieten.

Allgemeine Information zu Fördermitteln