Erfahrungsbericht

Eine neue Heizung mitten im Winter? Geht denn das? Müssen wir nicht frieren und kalt duschen?

Diese und viele andere Fragen stellte sich Familie Theisen aus Pulheim bei Köln, als sie Mitte Dezember ein Angebot für eine neue Heizung bei easyHeizung einholte. Die vorhandene Heiztherme war bereits in die Jahre gekommen und der Speicher hatte ein Leck.

Am 12.12.2014 trug Herr Theisen daher auf der Webseite der easyHeizung die Gebäudedaten des Wohnhauses und Wünsche in Bezug auf die neue Beheizung ein. Zuvor hatte man bereits Kontakt zu drei weiteren Heizungsfirmen aufgenommen. Diese baten alle zunächst einmal um einen vor-Ort-Termin. Zu den vereinbarten Zeiten erschienen zwei der drei Firmen jedoch unpünktlich bzw. erst gar nicht. Dies führte bereits im Vorfeld zu Unzufriedenheit bei Familie Theisen.

Anders bei easyHeizung: Bereits einen Tag nach der Anfrage hatte Familie Theisen ein verbindliches Festpreis-Angebot vorliegen. Wie kann das gehen? Herr Theisen, selbst im Online-Geschäft tätig, fand die Idee interessant und wollte mehr erfahren. Er nahm sich vor, uns “gleich am nächsten Morgen” anzurufen.

Doch der Fachberater von easyHeizung kam ihm zuvor und hatte sich bereits morgens telefonisch gemeldet. Er beantwortete Fragen - auch für technische Laien verständlich - und erörterte Details zur weiteren Vorgehensweise. 

"So schnell und doch kompetent, verbindlich und preiswert. Wenn die Montage jetzt auch noch so zügig und problemlos verläuft, sind wir restlos überzeugt.", so das Fazit von Herrn Theisen am Ende des Beratungsgesprächs. 

Am 15.12.2014 erteilte Familie Theisen dann den schriftlichen Auftrag. Der Montagebeginn für die neue Gas-Brennwertheizung inkl. Warmwasserspeicher wurde umgehend abgestimmt und gemeinsam auf den 05.01.2015 festgelegt, da der für uns frühestmögliche Termin am 23.12. der Fam. Theisen aufgrund der anstehenden Feiertage verständlicherweise “zu kritisch” war. Zur optimalen Planung und Materialbestellung schickte uns Familie Theisen noch einige Fotos von den örtlichen Gegebenheiten und von der alten Heizung. So konnten wir alles optimal vorplanen und das notwendige Material bestellen. 

"Ihr müsst aber unbedingt bis zum Abend fertig werden. Wir haben Karten für ein Konzert und müssen um 19:00 Uhr losfahren!" war die klare Vorgabe der Theisens an uns.  

O.K. – Mit unseren gut eingespielten Montage-Teams und der guten Vorbereitung sollte das kein Problem sein!  

Den Wetterbericht im Blick (denn bei Frost auf ein Schrägdach klettern, um einen neuen Kamin zu montieren, ist für uns selbstverständlich Tabu) wurde dann am 02.01.2015 das bestellte Material abgerufen und zur Anlieferung am 05.01.2014 auf den Weg gebracht. 

Unser Montageteam Oli und Max traf pünktlich um 07:30 Uhr am Objekt ein und begann sofort mit dem Auslegen der Transportwege mit Schutzfolie.

Die Anlieferung des Heizkessels und des Speichers erfolgte, dank der guten Logistik unseres Premium-Partners Viessmann, wie immer pünktlich. Nach erfolgter Demontage des alten Heizkessels und des Warmwasserspeichers wurden sämtliche Alt-Materialien aus dem Haus geschafft. Unser Entsorgungspartner in der Region Köln war ebenfalls pünktlich und die alte Heizung wurde umgehend verschrottet.

Unser Montage-Team montierte zunächst die Befestigungskonsolen für die neue Gas-Brennwerttherme, so dass der neue Kessel schon um 09:15 Uhr fest montiert an der Wand hing. Anschließend erfolgte die Einbringung des Warmwasserspeichers, der dann um 10:00 Uhr ausgerichtet seinen Platz fand.  

‘Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt!’ - Ein Spezialübergang wird benötigt. Nur gut, dass es fast immer in unmittelbarer Nähe ein Abhollager von einem Heizungsgroßhandel gibt. Material telefonisch bestellt und weiter geht’s!  

Bis 11:45 Uhr wurden alle Verbindungsleitungen zwischen Heizkessel und Warmwasserspeicher verlegt sowie die Kaltwasser-, Warmwasser- und Zirkulationsleitungen an den neuen Warmwasserspeicher angeschlossen.  

Um 13:00 Uhr waren auch die Heizungsleitungen und die Gasleitung mit dem neuen Brennwertkessel verbunden. Die Gasleitung noch abdrücken und auf Dichtheit überprüfen! Alles klar.  

Dann ging es ab auf’s Dach. Leider hat das Haus keinen eigenen Dachausstieg und auch kein entsprechendes Dachfester. Nur gut, dass dies vom Fachberater der easyHeizung im Vorfeld angesprochen wurde, denn so konnte ein Nachbar frühzeitig in die Heizungsmodernisierung mit eingebunden werden. Er stellte sein Dachfenster zur Verfügung, so dass Oli und Max zur Montage des neuen Kamins auf das Dach des Reihenhauses gelangen konnten. Knapp eine Stunde später war der neue Kamin eingezogen und die Elektroverkabelung der neuen Heizung konnte erfolgen. 

Der zusätzlich benötigte Spezialübergang, welcher am Morgen bei unserem Lieferanten bestellt wurde, war zwischenzeitlich eingetroffen. Der Anschluss der Zirkulationsleitung konnte somit erfolgen.  

Beim Füllen der Anlage und des Warmwasserspeichers wurde festgestellt, dass der Haupt-Absperrhahn am Hausanschluss an einer Verbindungsstelle undicht ist. Kurierdienst angerufen und Material beim Heizungs-Großhandel abholen lassen. Erledigt! 

Um 16:00 Uhr ist es dann soweit: Heizkessel und Speicher sind gefüllt und entlüftet, die Gasleitung ist dicht! Die Anlage kann in Betrieb gehen.

Nachdem diese sich auf Betriebstemperatur aufgeheizt hatte, konnten die Abgaswerte gemessen werden. Auch hier gab es grünes Licht. Alles im optimalen Bereich. Es ist 17:30 Uhr und Zeit für die Einweisung unserer Kundin in die Bedienung der Regelung.  

Frau Theisen ließ sich alles genau erklären und machte sich Notizen. “In einem halben Jahr habe ich sicher wieder alles vergessen und dann im Handbuch zu suchen, ist mir zu zeitaufwändig.” Hier helfen ein paar Stichpunkte, denn eigentlich ist die Bedienung der Regelung “kinderleicht”. Dies findet auch Karl, der 10-jährige Spross der Familie, der seinen Eltern sicherlich gerne mal auf die Sprünge hilft, falls diese vergessen sollten, wie man z.B. die Urlaubsfunktion einstellt.

Vater Sascha, der die gesamte Umbauaktion via Twitter “live” im Büro verfolgen konnte, freut sich mit seiner Frau und den beiden Kindern, Jan und Karl, über die erfolgreiche “Ein-Tages-Montage” mitten im Winter und den tadellos sauber hinterlassenen Heizraum. 

 

 

 

Das Team von easyHeizung bedankt sich bei der Familie Theisen, für das in uns gesetzte Vertrauen und wünscht ihr viele warme Stunden in ihrem Zuhause!