Pelletspreise

Alle Infos zu Pelletspreisen für Holzpellets

Jeden Monat werden vom Deutschen Pelletinstitut die aktuellen Pelletspreise ermittelt und veröffentlicht. Es würde jedoch zu weit gehen, hier von einem allgemeingültigen Marktpreis von Pellets in Deutschland zu sprechen, da die Preise - je nach Region und eingekaufter Menge - stark voneinander abweichen. Die Pelletspreise für Holzpellets sind verhältnismäßig stark von der jeweiligen Nachfrage abhängig.

Pelletspreisentwicklung 2006-2017

Pelletspreise: Mengenabhängige Preisdifferenzen

Der Ankauf relativ kleiner Mengen an Holzpellets lohnt sich nur, wenn entsprechend kleine Öfen damit betrieben werden sollen oder auf nur wenig Lagerraum zurückgegriffen werden kann. Bei einem Vergleich der Preise pro Tonne bei unterschiedlichen Abnahmemengen fällt der Unterschied deutlich auf. Wird eine Menge an Pellets von weniger als zwei Tonnen eingekauft, liegt der durchschnittliche Preis pro Tonne bei etwa 297 Euro. Werden mehr als zwei Tonnen eingekauft, sinkt der Preis pro Tonne auf im Schnitt 268 Euro. Ab einer Abnahmemenge von fünf Tonnen sinkt der Preis auf 241 Euro pro Tonne, was einer Ersparnis von 50 Euro gegenüber der Abnahme von weniger als einer Tonne entspricht.

Ein Einfamilienhaus mit einer zentralen Pelletheizanlage verbraucht pro Jahr etwa 6 Tonnen an Holzpellets. Liegt die Ersparnis also bei den oben erwähnten 50 Euro pro Tonne, ließen sich aufs Jahr gesehen ganze 300 Euro einsparen. Daher lohnt sich die Überlegung, besser einmal pro Jahr eine große Menge einzukaufen statt mehrmals im Jahr kleinere. Reicht der eigene Verbrauch nicht aus, böten sich noch Einkaufsgemeinschaften an, denn ab einer Abnahme von 20 Tonnen läge der Preis pro Tonne bei nur noch 224 Euro pro Tonne, was zu jährlichen Einsparungen in Höhe von 350 Euro führen würde.

Pelletspreise regional unterschiedlich

Auch auf regionaler Ebene lassen sich zum Teil erhebliche Preisdifferenzen ausmachen. Im Süden Deutschlands sind Pellets wegen der höheren Holzvorkommen deutlich günstiger als im Norden. Im Schnitt betragen die Unterschiede weniger als 10 Euro pro Tonne. Der Preis wird vor allem von der Distanz zwischen Lieferort und Werk des Herstellers beeinflusst, wie viele Hektar an Waldfläche in der Region vorhanden sind, wie viele Pellethändler dort Aktiv sind und wie hoch die Nachfrage ist.

So findet man in Bayern die derzeit niedrigsten Pelletspreise in ganz Deutschland. Bei einem Blick auf die Karte wird klar, warum dem so ist: Bayern besitzt die größten Waldflächen Deutschlands. Angesichts dessen ist es auch wenig überraschend, dass es hier die meisten Pellettierwerke, die meisten Händler und auch die meisten Kunden gibt. 

Saisonale Unterschiede der Pelletspreise und Pelletqualität

Marktuntersuchungen haben gezeigt, dass Besitzer von Pelletöfen in den Sommer- und Frühlingsmonaten am günstigsten an Holzpellets gelangen. Allerdings sollten Verbraucher auch auf die Qualität der Pellets, genauer gesagt auf das Gütesiegel ENplus achten. Durch dieses Zertifizierungssystem werden Produktion und Bereitstellung von Premiumpellets gewährleistet. Die damit verbundenen hohen Ansprüche betreffen neben den Herstellern auch die Pellethändler.

Unser Tipp: Die Potenziale für Zuwächse bei der Pelletproduktion erscheinen weiterhin sehr hoch. Unter Berücksichtigung der kurzfristigen Prognosen zur Pelletproduktion in Deutschland ist auch nicht davon auszugehen, dass es in absehbarer Zeit zu Lieferengpässen kommen könnte. Private Einkäufer sind jedoch stets gut damit beraten, möglichst jene Monate mit niedrigen Pelletspreisen zu nutzen. Je nach Anbieter kann sich auch die Möglichkeit ergeben, langfristig günstige Einkaufspreise über Pauschalverträge abzusichern.

 

 

Brennstoffkosten-Entwicklung 20016-2017

Wie setzen sich die Pelletspreise zusammen

Pelletspreis-Rechner der Brennstoffbörse

Tragen Sie im Pelletspreis-Rechner Ihre gewünschte Pelletmenge ein und Sie erhalten in wenigen Sekunden einen günstigen Pelletspreis von einem örtlichen Lieferanten. Auf der nachfolgenden Seite werden noch einige weitere Daten abgefragt, die zur verbindlichen Preisermittlung notwendig sind. Auf der dritten Seite finden Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen des ausgewählten Lieferanten. Eine Bestellung kommt erst zustande, wenn Sie im Anschluss auf "kaufen" klicken. Der Liefervertrag kommt dann mit dem örtlichen Lieferanten zustande. Sie können danach noch 14 Tage lang dieser Bestellung widersprechen. Den Widerruf richten Sie bei Bedarf an den Lieferanten direkt.