Heizungsanlage erneuern

Heizungsanlage erneuern und sparen - was müssen Sie beachten, damit alles reibungslos klappt

Eigentümer, die sich für die Erneuerung der alten Heizung interessieren, müssen einiges beachten, damit die Modernisierung auch langfristig ein voller Erfolg wird. Wer das Haus bereits seit längerem bewohnt, ist etwas im Vorteil, denn er kennt die Energieverbräuche der letzten Jahre und weiss, welche Räume er eigentlich kaum beheizen muss. Anders sieht es aus, wenn Sie eine gebrauchte Immobilie gerade erst erworben haben. Wir geben geben Ihnen hier die wichtigsten Tipps, wenn Sie die Heizungsanlage erneuern wollen. 

Wann Sie die Heizungsanlage erneuern sollten

Es gibt einige grundlegende Anzeichen, an denen Sie erkennen können, ob die Erneuerung der Heizung sinnvoll ist.

1. Alter der Heizungsanlage

Wenn der Heizkessel älter als 20 Jahre ist, sollte Sie sich intensiv mit der Heizungserneuerung beschäftigen

2. Abgasverluste

Die jährliche Messung des Schornsteinfegers ermittelt unter anderem die Verluste der Feuerung. Sollten dieser größer als 10 % sein, ist eine Heizungserneuerung anzuraten. Schauen Sie hierzu einfach auf das Messprotokoll des Schornsteinfegers. Wichtig zu wissen ist, dass die Abgasverluste leider nur wenig über die Gesamtverluste des Heizkessels aussagen. 

3. Abgastemperatur

Da sich die Abgasverluste aus verschiedenen Werten ermitteln, sollten Sie die Abgastemperatur gesondert betrachten. Liegt die Abgastemperatur über 160°C, ist die Heizungsmodernisierung ebenfalls sinnvoll.

4. Regelung

Viele alte Heizkessel laufen mit einer konstanten Temperatur. Modernere Heizungen haben bereits einen Fühler, der die Kesseltemperatur an die aktuelle Außentemperatur anpasst. Haben Sie keinen Außenfühler, sollten Sie die Heizung zeitnah austauschen. Denn Konstantkessel sind mittlerweile teilweise gesetzlich verboten.  

5. Reparaturkosten

Ihre Heizung geht immer mal auf Störung und der Heizungsnotdienst muss zur Reparatur kommen? Wenn zusätzlich einer der 4 vorgenannten Punkte ebenfalls gegeben ist, sollten Sie keine weiteren Reparaturen durchführen lassen, sondern die Heizungsanlage erneuern lassen. Denn eine alte Heizung kann schnell zu einem Fass ohne Boden werden. Am Ende haben Sie fast alle Bauteile getauscht und viel Geld ausgegeben und trotzdem eine alte Energieschleuder im Keller stehen. 

6. Raumtemperatur 

Ein weiteres Indiz für eine sanierungsbedürftige Heizung kann die Raumtemperatur des Heizungskellers sein. Denn alte Heizungen sind schlecht bis garnicht gedämmt. Die Abstrahlverluste führen so zu einer ungewollten und unkontrollierten Erwärmung des Heizraumes. Sollte Ihr Heizraum selbst im Winter schön warm sein, sollten Sie sich nicht freuen sondern die Heizungsanlage erneuern. 

7. Energie-Effizienz-Label

Ihr Heizkessel wurde vor dem 01.01.2001 installiert? Dann erhält er in den erste Monaten 2017 das sogenannte Energie-Effizienz-Label vom Schornsteinfeger. Hieran können Sie schnell erkennen, ob Ihre Heizungsanlage erneuert werden sollte. Heizkessel mit der Bewertung A oder B gelten zwar grundsätzlich als effizient, können aber eventuell noch etwas optimiert werden. 

Als absolut veraltet und damit ineffizient werden dagegen Anlagen der Kategorien C und D eingestuft. Hier ist die Erneuerung der Heizungsanlage überfällig und sollte zeitnah umgesetzt werden.


Rechnet sich die Erneuerung?

Alte Heizkessel verbrauchen häufig bis zu 50 Prozent mehr Energie als moderne Anlagen. Logisch also, dass Sie mit einer neuen Heizung Ihre Energiekosten deutlich reduzieren. Abhängig von den Investitionskosten und Ihrem individuellen Verbrauch rechnet sich eine moderne Heizungsanlage daher bereits in wenigen Jahren.

 

Wichtig zu wissen

Veraltete Heizkessel, die vor dem 01.01.1985 eingebaut wurden, dürfen laut Energieeinsparverordnung 2014 (ENEV 2014) grundsätzlich nicht mehr betrieben werden. Wer sich an dieses gesetzliche Forderung nicht hält, muss mit empfindlichen Bußgeldern rechnen. Wie die Anforderung genau aussieht, sehen Sie in unserem Schaubild zur ENEV 2014

Heizungsanlage erneuern oder eine andere energetische Sanierung durchführen?

Sie sind sich nicht sicher, welche Maßnahme zur Energieeinsparung Sie zu erste durchführen sollen? Anhand unseres Schaubildes sehen Sie, welche Einsparungen die verschiedenen Maßnahmen bewirken und wann sich die jeweilige Maßnahme rechnet. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Energetische Sanierung.

Heizungsanlage erneuern: Energiekosten im Blick

Neben dem Preis für die eigentliche Erneuerung der Heizung spielen die langfristigen Kosten eine entscheidende Rolle bei der Entscheidung für Hausbesitzer, die Ihre Heizungsanlage erneuern wollen.

Vergleich der Brennstoffkosten verschiedener Energieträger

Heizungsanlage erneuern: Welche Heizleistung wird benötigt

Erst seit Mitte der 90er Jahre werden Heizkessel mit modulierenden Brenner ausgestattet. Durch die Modulation bei der sich der Brenner der aktuell benötigten Abnahmeleistung automatisch anpasst, wie erheblich Energie gespart. Da es in der Zeit vor der Einführung der Modulationsbrenner nur Kessel mit festen Leistungsstufen gab, sind viele ältere Heizkessel mangels Alternativen deutlich zu groß gewählt worden. 

Zusätzlich kann bei vielen Heizungsanlagen die Leistung deutlich reduziert werden, da zwischenzeitlich häufig Fenster getauscht wurden oder andere Energiesparmassnahmen durchgeführt wurden. 

Wer heute eine Heizungsanlage erneuern möchte, sollte darauf achten, dass die Leistung der neuen Anlage dem tatsächlichen Bedarf angepasst wird. Unser innovativer Heizungskonfigurator übernimmt die Bestimmung der benötigten Kesselgröße automatisch.  

Heizungsanlage erneuern - Welche Förderungen gibt es?

Da die Erneuerung von Heizungsanlagen ein wichtiges Anliegen der Bundesregierung ist, gibt es derzeit verschiedene Föerdertöpfe mit bis zu 15 % Zuschuss. Wer seine Heizungsanlage erneuern möchte, sollte sich hierzu unsere Seite Heizung Finanzierung und Förderung anschauen. Dort finden Sie alle relevanten Informationen. 

Was kostet es, eine Heizungsanlage zu erneuern?

Der Heizungsanlagen Preis schwanket je nach örtlichen Gegebenheiten und den Wünschen des Kunden stark. Eine günstige Gastherme als Austausch gegen eine bestehende Gastherme ist bereits für deutlich unter 4.000 Euro zu realisieren. Wer von einer Ölheizung auf eine Pelletheizung umsteigt und dazu noch eine Solaranlage haben möchte, darf mit Kosten von über 15.000 Euro rechnen.

Sie wollen Ihre Heizungsanlage erneuern und möchten ein konkretes Angebot für die Modernisierung mit einer energiesparenden Brennwertheizung? Dann nutzen Sie doch einfach unseren Online-Heizungsplaner.

Wie lange dauert eine Heizungsmodernisierung?

Je nach Art der vorhandenen und der neuen Heizung dauert das Erneuern der Heizung im Ein- und Zweifamilienhaus rund 1 bis 4 Tage. Bleibt es beim gleich Energieträger, ist der Aufwand entsprechend gering und die neuen Heizung ist in maximal 2 Tagen fix und fertig montiert und eingestellt. 

Bei einem Wechsel des Energieträgers, zum Beispiel von Öl auf Gas oder von Öl auf Pellets, ist der Aufwand entsprechend höher. Denn der Entsorgungsaufwand zum Beispiel für den Heizöltank ist hier zu berücksichtigen. 

Heizungsanlage erneuern: So läuft`s

Wann ist der optimale Zeitpunkt, die Heizungsanlage zu erneuern?

Aus verschiedenen Gründen ist die Modernisierung der Heizungsanlage außerhalb der Heizperiode sinnvoll. Denn in den Wintermonaten muss eventuell durch eine mobile Ersatzheizung der Wohnkomfort aufrecht erhalten werden. Konjunkturbedingt sind die Preise zum Jahresende meist höher als in den frühen Sommermonaten.