Gastherme

Alles zu Kosten, Vorteilen, Fördermöglichkeiten der Gastherme

Gasthermen sind gerade im Mehrfamilienhaus eine häufig anzutreffende Technik. Worauf ist bei der Modernisierung zu achten?

Die Gastherme bietet eine kostengünstige Alternative zur Warmwasser- und Heizversorgung an, die aber auch noch mit einigen weiteren Vorteilen punkten kann.

Gastherme: Platz- und kostensparend

Heizkessel benötigen jedoch viel Energie in Form von Brennstoffen wie Gas oder Öl. Um diesem Verbrauch wirkungsvoll entgegenzutreten, bietet sich die moderne Gatherme als Alternative an. Diese auch als Brennwertgerät, Gastherme oder Gas-Durchlauferhitzer bekannten Geräte nehmen nur vergleichsweise wenig Platz weg und helfen dabei, bares Geld zu sparen. Die meisten sind so dimensioniert, dass sie sich problemlos wandhängend anbringen lassen. Wer ein solches Gerät dennoch nicht direkt in der Küche oder im Badezimmer anbringen möchte, kann es auch an einem anderen Ort installieren, der kurze Wege zur Wasserleitung zulässt. Ein Beispiel hierfür wäre der Wandschrank.

Die beste Brennwerttherme wird üblicherweise mit Erdgas oder, sofern hierfür kein Anschluss vorhanden ist, mit Flüssiggas betrieben. Den verschiedenen Bezeichnungen zum Trotze ist der Aufbau sämtlicher Geräte stets gleich. Das Herzstück bilden Brenner und Wärmetauscher.

Zuerst wird kaltes Wasser in den Brenner geleitet und dort erwärmt. Der Wärmetauscher sorgt anschließend dafür, dass das heiße Wasser in den Heizkreislauf oder die Trinkwasserversorgung gespeist wird. Geräte, die sowohl Heizwasser als auch Trinkwasser produzieren, werden als Kombithermen bezeichnet.

Gastherme: Kombination mit Warmwasserspeicher

In der Gastherme selbst befindet sich nur wenig Wasser, denn dieses wird nur bedarfsgerecht für den direkten Verbrauch erhitzt. Soll das warme Wasser zum duschen oder baden jedoch gespeichert werden oder sind größere Mengen davon vonnöten, empfiehlt sich die Installation eines Warmwasserspeichers, bevorzugt als Schichtenspeichers.

Gastherme und Schichten-Speicher gibt es natürlich auch als Kombination in einem Gerät. Dabei wird über eine Heizungspumpe, die Boilerladepumpe,  zuerst kaltes Wasser vom Speicher entnommen und durch den Wärmetauscher des Heizgerätes geführt. Anschließend wird das erwärmte Wasser im Speicher aufgeschichtet.

Bei diesem Verfahren steht das warme Wasser sehr schnell zur Verfügung, auch wenn der Speicher noch gar nicht vollständig durchgeheizt ist. Eine Badewanne lässt sich schon binnen 15 Minuten mit heißem Wasser befüllen.

Erfahren Sie in Gasheizung Test, welches die besten Gasthermen sind und welche Sie guten Gewissens kaufen können. 

 

 

Gastherme mit Brennwerteffekt

Dank einem zusätzlichen Wärmetauscher nutzen moderne Gasthermen die im Abgas enthaltene Wärme, um die Rücklauftemperatur bereits vorzuwärmen. So wird der Wirkungsgrad einer Gasbrennwerttherme um bis zu 15 Prozent im Vergleich zur Niedertemperatur-Gastherme erhöht.

Was kostet eine Gastherme?

Die Preise für eine neue Gastherme können je nach örtlichen Gegebenheiten und Geräteausführungen stark schwanken. Eine günstige Gastherme für eine Etagenwohnung ist fix und fertig montiert bereits ab rund 3.500,- Euro zu erhalten. Wird hingegen eine größere Heizleistung benötigt, kommt ein Warmwasserspeicher hinzu und muss der Schornstein erneuert werden, sind Preise bis zu 15.000,- Euro möglich. Am einfachsten lassen Sie sich ein unverbindliches Angebot von uns unterbreiten. So werden die örtlichen Gegebenheiten und Ihre Wünsche optimal berücksichtigt.

Die Vorteile der Gastherme im Überblick

  • Geringer Platzbedarf: Da Kombi-Thermen die Warm- und Heizwasserbereitung in einem Gerät verbinden, können sie platzsparend direkt in Bad oder Küche installiert werden. Ihr Gewicht liegt meist zwischen 40 und 70 Kilogramm.
  • Schnelle Warmwasserversorgung: Dank des integrierten Speichers bei Brennwertthermen oder Heizwert-Thermen steht Warmwasser zur Verfügung, sobald es gebraucht wird.
  • Kombination mit bestehendem Speicher: Wer bereits einen Warmwasserspeicher besitzt, kann diesen durch eine neue Brennwerttherme ergänzen.
  • Raumluftunabhängige Betriebsweise: Bei dieser Betriebsweise versorgt sich die Therme mit Zuluft von außen. Dadurch muss kein Mindestluftvolumen im Aufstellraum beziehungsweise über die Nachbarräume beachtet werden.
  • Einfache Wartung: Gasthermen sind wegen ihrer speziellen Konstruktion leicht zu reinigen und einfach zu warten.

Ausgewählte Gasthermen im Überblick

Gastherme Logamax Plus GB 172i

Gastherme Logamax Plus GB 172i

Eine Klassiker unter den Gasthermen ist die Buderus Logamax Plus GB 172i. 


Gasheizung Testsieger: Viessmann Gastherme Vitodens 300-W

Viessmann Gastherme Vitodens 300-W

Die beste Gastherme auf dem Markt! Viessmann hat mit der Vitodens 300-W eine ausgezeichnete Gastherme entwickelt, die dank Brennwertnutzung, kompakter Bauform und hervorragender Qualität zum Testsieger im großen Gasheizung Test wurde. 


Gastherme austauschen und staatliche Förderung erhalten

Wer heute seine alte Gastherme gegen ein modernes Gerät mit Brennwerttechnik austauscht, kann mit bis zu 15 % staatlichen Förderungen rechnen. Derzeit gibt es zwei Förderprogramme, die beim Gastherme tauschen in Frage kommen. Unsere Fördermittelexperten kümmern sich stets um die bestmögliche Förderung für Ihre neue Gastherme.