Gasheizung Test

9 Gasthermen im Test bei Stiftung Warentest

Wer eine neue Heizung braucht, steht vor vielen Möglichkeiten, Parametern und Werten. Das kann ganz schön verwirren. Die Stiftung Warentest bietet hier Orientierung, denn sie hat kürzlich Gas-Brennwertkessel getestet.

Wir geben Ihnen den schnellen und einfachen Überblick und fassen für Sie die Eckpunkte dieses wichtigen Tests zusammen. Der Gasheizung Test hat ausschließlich die modernsten Gas-Brennwertheizungen berücksichtigt. Denn Gas zählt nicht umsonst zu den beliebtesten Brennstoffen am Markt und moderne Brennwertthermen erreichen hohe Effizienzgrade. Wir bietet Ihnen verschieden Optionen, die Entscheidung treffen aber immer Sie selbst. Preis, Energieeffizienz oder Abgaswerte gewichtet eben jeder anders. Dennoch ist es gut zu wissen, wo man qualitativ richtig liegt: Bei easyHeizung und den Gasheizung Testsiegern der Stiftung Warentest.

Gasheizung Test: Alle Geräte im Überblick

Viessmann Vitodens 300-W

Vaillant Ecotec exclusiv VC 14

Buderus Logamax plus GB152

Brötje Ecotherm Plus WGB-S 17/20E

Remeha Calenta 15DS

Junkers Cerapur-Eco ZSB 14-3 E23

Weishaupt Thermo Condens WTC-15 AW-PEA

Wolf Comfortline CGB-.20

Alle Gasbrennwertheizungen im Test haben eines gemeinsam: Sie helfen Ihnen dabei, Energie und Heizkosten zu sparen. Ihre Warmwasserbereitung sind zudem besonders effizient.

Gasthermen Test - Die Ergebnisse

Alle Gasheizungen im Test schnitten mit der Note “gut” ab, es gibt also weder Ausfälle noch einsame Spitzenreiter. Jeder dieser Brennwertkessel ist seinen Preis wert und unterscheidet sich nur leicht von den anderen. Dennoch gibt es einen Testsieger. Er hätte fast das Prädikat “sehr gut” erhalten, sticht deswegen leicht hervor. Hier die Gesamtergebnisse der einzelnen Geräte:

TestmodellListenpreis (inkl- Regelung und Speicher)HeizleistungTestnote
Viessmann Vitodens 300-W5.800 EURO3,8 bis 19 kWgut (1,7)
Brötje Ecotherm Plus WGB-S 17/20E5.450 EURO3,7 bis 17,7 kWgut (1,8)
Remeha Calenta 15DS4.500 EURO3,5 bis 15,8 kWgut (1,8)
Junkers Cerapur-Eco ZSB 14-3 E234.650 EURO3,2 bis 14 kWgut (2,0)
Weishaupt Thermo Condens WTC-15 AW-PEA5.150 EURO4,3 bis 14,7 kWgut (2,0)
Wolf Comfortline CGB-205.500 EURO6,1 bis 20,5 kWgut (2,0)
Vaillant Ecotec exclusiv VC 146/4-75.150 EURO3,5 bis 15,8 kWgut (2,1)
Buderus Logamax plus GB152 16 KW5.100 EURO6 bis 16 kWgut (2,2)

*Quelle: Stiftung Warentest - Test 07/2010 (https://www.test.de/Gasheizkessel-Mehrwert-dank-Brennwert-4108206-0/)

 

 

Gasheizung Testsieger: Viessmann Gastherme Vitodens 300-W

Der Testsieger: Viessmann Vitodens 300-W

Der Abstand zur Konkurrenz mag kurz sein, aber er reicht aus, um den Viessmann Vitodens 300-W den ersten Platz zu sichern. Den Ersten macht er allerdings auch beim Preis, denn der Vitodens 300-W ist zugleich die teuerste aller Gasheizungen im Test. Dafür dürfen Kunden aber auch eine entsprechende Qualität erwarten, und die findet am besten über den überdurchschnittlich hohen Wirkungsgrad von 96 Prozent Ausdruck.

 

 


Gasheizung Test: Brötje Ecotherm Plus WGB-S 17/20E

Knappes Ergebnis dank niedriger Abgaswerte: Platz zwei für Brötje

Auch bei Brötje versteht man sich darauf, vorbildliche Abgaswerte ins Rennen zu schicken. Der Hersteller aus Niedersachsen sicherte sich mit seinem absolut vorbildlichen Produkt zumindest in dieser Kategorie den Spitzenplatz. Die Unterschiede beim Wirkungsgrad im Vergleich zum Gasheizung-Testsieger fallen nur sehr gering aus, weswegen die endgültige Testnote auch nur um 0,1 schlechter ausfällt.

 

 


Gasheizung Test: Remeha Calenta 15DS

Fokus auf Energieeffizienz: Platz drei im Gasheizung Test für Remeha

Auch der drittplatzierte Kessel im Test von Remeha kann eine Spitzenposition für sich beanspruchen, nämlich in Sachen Energieeffizienz. Darüber hinaus ist der Brennwertkessel von Remeha von der Stiftung Warentest zum Preis-Leistungssieger gekürt worden. Er kann den Preis des Testsiegers deutlich unterbieten - und das bei einer annähernd gleichen Benotung. Wer also beim Kauf eines neuen Brennwertgerätes das Budget nicht aus den Augen verlieren möchte und mit minimalen Unterschieden gut leben kann, ist mit dem Gasheizkessel gut beraten.


Gasheizungen im Test: Die Bewertungsgrundlagen

Als Grundlage für den Vergleich von Gasheizungen dient ein Haus mit einem Wärmebedarf von 18.000 Kilowattstunden pro Jahr. Die einzelnen Räume werden mit Radiatoren beheizt, deren Vor- und Rücklauftemperatur bei 75 bzw. 60 °C liegt. Der Normnutzungsgrad entspricht der DIN 4702. Hinzu kommt der Test der Warmwasserbereitung anhand eines eintägigen Zapfprogrammes. Der Stromverbrauch für Umwälzpumpe und andere Bauteile wurde anteilig auf das Jahr hochgerechnet. Dabei hat die Vaillant Ecotec exclusiv leider den höchsten Stromverbrauch aller getesteten Gasheizungen. 


Anteile an der Bewertung

  • Den mit Abstand größten Anteil an der Bewertung hat die Energieeffizienz. Sie geht mit 55 Prozent in die abschließende Gesamtbewertung ein.
  • Bedienung und Handhabung gehen mit 25 Prozent als zweitgrößter Posten in die Bewertung mit ein. Das Prüfinstitut urteilte darüber, wie einfach ein Heizkessel zu bedienen ist, wobei z. B. Menüführung und Ablesbarkeit des Displays Berücksichtigung fanden. Ebenfalls als Teil dieser Bewertung sind Montage- und Wartungsfreundlichkeit mit eingeflossen.
  • Mit 10 Prozent stellen die Umwelteigenschaften der Gasheizungen die drittwichtigste Bewertungsgrundlage im Test dar. Teil dieser Eigenschaften sind die bei der Verbrennung entstehenden Emissionen wie z. B. CO2 und Stickoxide. Darüber hinaus fand auch die Geräuschentwicklung Beachtung.
  • Die verbleibenden 10 Prozent im Gasheizungstest verteilen sich auf Verarbeitungsqualität und elektrische Sicherheit. Hier wurde besonderes Augenmerk auf Verarbeitung und Stabilität der Kessel gelenkt. Des Weiteren wurden die elektrischen Komponenten der Gasbrennwertheizung bewertet.