Gasanschluss

Kosten und Aufwand für einen neuen Gasanschluss

Ein Wechsel des Energieträgers kann im Rahmen der energetischen Sanierung nicht nur vorteilhaft, sondern manchmal auch notwendig sein.

Bestes Beispiel dafür ist der Austausch einer alten Ölheizung gegen einen modernen und deutlich effizienteren Gas-Brennwertkessel. Grundvoraussetzung für einen solchen Wechsel ist jedoch das Vorhandensein eines Gasanschlusses. Fehlt dieser, ist mit zusätzlichen Kosten zu rechnen.

Wie hoch diese sind, soll im Folgenden geklärt werden.

Voraussetzungen und Arbeitsaufwand für einen Gasanschluss

Sämtliche öffentlichen Versorgungsleitungen unterstehen in Deutschland der Verantwortung der Energieversorger. Das gilt auch für Hausanschlüsse bzw. Anschlussleitungen. Die dafür erforderlichen baulichen Maßnahmen dürfen nur von qualifizierten Handwerkern durchgeführt werden, die bei den Versorgern eingetragen sind.

Soll ein Umstieg auf Gas erfolgen, muss in der Straße des Ein- oder Mehrfamilienhauses bereits eine Gasleitung liegen. Von dieser Leitung aus wird dann in 0,6 bis 2,0 Meter Tiefe eine Hausanschlussleitung verlegt. Durch eine Kernbohrung wird diese dann ins Innere des Hauses bis zur Hauptabsperreinrichtung weitergeführt. Damit die Wanddurchführung auch nach der Bohrung noch dicht ist, wird an dieser Stelle eine speziell ausgeführte Hauseinführung installiert.

Kosten für den Gasanschluss

Welche Kosten für den neuen Gasanschluss letztlich entstehen, wird vom Gasversorgungsunternehmen vorgegeben und ist darüber hinaus von der Lage des Gebäudes sowie von dessen Entfernung zur Hauptleitung abhängig. Für ein Einfamilienhaus darf in etwa eine Preisspanne von 1.500 bis 1.800 Euro angenommen werden.

Die Arbeiten im Innern des Gebäudes sind unabhängig vom Versorgungsunternehmen durch ein Fachunternehmen durchzuführen. In welcher Art und welchem Umfang Arbeiten anfallen, ist von den räumlichen Gegebenheiten und der Anlagenplanung abhängig. Die Kosten für ein typisches Einfamilienhaus belaufen sich dabei meist auf Beträge zwischen 1.000 und 1.300 Euro inklusive Rohrleitungen.

Für den Gasanschluss insgesamt kann daher von einem Preis ausgegangen werden, der zwischen 2.500 und 5.000 Euro liegen kann. Sollte eine längere Anschlussleitung notwendig sein, können die Kosten auch deutlich höher sein. 

Ist ein Gasanschluss vor Ort überhaupt möglich?

Diese Frage sowie jene nach den Kosten kann am besten das jeweilige Gasversorgungsunternehmen beantworten. Hier erhalten interessierte Hausbesitzer auch die nötige Beratung. Meist fällt diese Aufgabe den regionalen Stadtwerken zu. Diese übernehmen bei Bedarf auch gleich die ganzheitliche Planung des Vorhabens.